|   |   |


Banner Grüne Fraktion im Landeswohlfahrtsverband Hessen
Suche


Zum Inhalt

Bilanz der Fraktion 2005 - 2011

Von 2005 - 2011 war die grüne Fraktion Teil der „Jamaika-Koalition“ beim LWV. Als Erste Beigeordnete war Evelin Schönhut-Keil federführend für den Bereich "Soziales" zuständig. Wir wollen Ihnen hier eine Auswahl der Erfolge der letzten Jahre präsentieren.

Arbeit und Beschäftigung

Mit insgesamt 15,4 Mio. Euro hat sich das Integrationsamt am Hessischen Arbeitsmarktprogramm für behinderte Menschen des Hessischen Sozialministeriums und der Arbeitsagentur beteiligt. Über 500 Schwerbehinderte Menschen konnten so zusätzlich in Arbeit gebracht werden.

Betreutes Wohnen

Dem Grundsatz folgend - „ambulant vor stationär“ - ist es dem LWV gelungen die Zahl der Plätze im Betreuten Wohnen von ca. 6600 (2005) auf ca. 11.700 zu steigern. Durch die 5.000 neuen Plätze im Betreuten Wohnen ist die Quote im ambulanten Wohnen in 2010 bei knapp 46% angelangt.
Mit einem Zuwachs an Selbstständigkeit und einem höheren Maß an Selbstbestimmung hat sich nicht nur für diese Menschen ihre Lebensqualität verbessert. Für den LWV und seine Träger ergaben sich allein durch den Wechsel dieser Menschen ins Betreute Wohnen in diesem Zeitraum Einsparungen im geschätzten Umfang von 70 Mio. Euro.

Dezentralisierung

Zusammen mit den großen Komplexeinrichtungen ist es gelungen rund 300 Plätze stationären Wohnens vom Kerngelände in die Mitte der Gemeinden zu dezentralisieren.
Seit 2007 ist in Hessen auch das Begleitete Wohnen in Familien eingeführt. Nach 4 Jahren sind immerhin 285 Plätze mit Leistungserbringern vereinbart.

Tagesförderstätten:

Rund 250 zusätzliche Plätze im Bereich der Tagesförderstätten wurden auf Grund des hohen Bedarfs in Umsetzung oder Abstimmung geschaffen. Erforderliche bauliche Anpassungs- und Erweiterungsmaßnahmen zur Sicherstellung der Leistungen zur Gestaltung des Tages insbesondere auch für ältere Menschen mit geistiger Behinderung in stationären Wohneinrichtungen wurden und werden konzeptionell und baufachlich durch den LWV begleitet und auch investiv gefördert. Dies gilt auch für die Erweiterung und Vereinbarung zusätzlicher Plätze in Tagesförderstätten. Diese Initiativen der letzten Jahre werden verstärkt fortgesetzt.

Effiziente Verwaltung

Mit Unterstützung der Grünen wurden Organisationsuntersuchungen in allen Bereichen des LWV durchgeführt. Ziel dessen waren effizientere Abläufe und effektiver Mitteleinsatz. Trotz erheblich steigenden Fallzahlen konnte sogar Personal in der Verwaltung abgebaut werden. Die Personalkosten machen mittlerweile nur noch 3,1% des gesamten Aufwandes aus.

Vitos GmbH

Mit der Schaffung der Holding Vitos GmbH und den 12 gemeinnützen gGmbHs im Jahr 2008 haben wir eine zukunftsweisende Struktur für die psychiatrischen Krankenhäuser, die Forensik, die Jugendhilfeeinrichtungen sowie die heilpädagogischen Einrichtungen geschaffen. Dieser Schritt wird mittlerweile parteiübergreifend positiv gesehen, da die einzelnen gGmbHs schwarze Zahlen schreiben, Vitos über Hessen hinaus einen guten Ruf genießt, Vitos eine 100% Tochter des LWVs geblieben ist und die mehr als 9.000 Arbeitsplätze gesichert sind.